Seit 2003 im Verein, sind die 40 Sportlerinnen und Sportler von der Altersstruktur her eine sehr junge Abteilung im SSV 91.

Zehn Übungsleiterinnen und Übungsleiter sind ausgebildet und werden an die Arbeit mit den seilspringenden Mädchen und Jungen herangeführt. Drei Kampfrichterinnen besitzen die Lizenz für bundesweite Wettkämpfe, weitere zehn können landesweit werten. Somit ist man mittlerweile sehr gut aufgestellt, um das regelmäßige drei- oder viermalige Training in der Woche und die Teilnahme an Wettkämpfen sowie die Gestaltung von Shows abzusichern.

Die wichtigsten Wettkämpfe sind jährlich die Deutschen Einzelmeisterschaften und das Bundesfinale, an denen die jungen Mädchen seit einigen Jahren ununterbrochen teilnehmen. Platzierungen im vorderen Mittelfeld sind dabei zumeist der Lohn für harte Trainingseinheiten und natürlich auch für vorderste Platzierungen bei Sachsenmeisterschaften, wo man das sächsische Niveau deutlich mitbestimmt. Aushängeschilder sind dabei Nicole Cieslak, Sophie Frei und Annemarie Böhme, aber auch Sabine Schneider und Emily Bitter konnten sich schon auf deutschlandweiter Ebene behaupten.    

Die Teilnahmen von Skipperinnen am größten europaweiten Rope-Skipping-Trainingscamp in Hessen (2013 bereits zum vierte Mal) und in Beelitz, wo junge Trainer aus den Vereinigten Staaten und Deutschland die Workshops leiteten, bleiben tolle Erlebnisse und geben vor allem wichtige Impulse für das Training zu Hause.

Bei Teilnahmen an den Veranstaltungen zum Tag der Sachsen konnten die Rope Skipper mehrere zehntausend Zuschauer auf den Showbühnen und an den Festumzugsstrecken begeistern und für ihren Verein werben. Mit neuen Showelementen begeisterten die Seilspringerinnen ihr Publikum bei nun schon über 200 Showauftritten in der Region und auch außerhalb der Landesgrenzen.

Sabine Schneider und Jens Matthes konnten vom Sächsischen Turnverband eine Ehrung als Sport-Ass für die geleistete Arbeit um die Verbreitung der Sportart Rope Skipping in Sachsen erhalten.

Im Jahr 2013 bekamen die Sportler der Abteilung eine Auszeichnung für aktives Vereinsleben in Gemeinden an der „Silberstraße“.

Beim landesweiten Rendezvous der Besten haben die Showspringerinnen mit ihren Ropes das Prädikat „Sehr gut“ errungen.

Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch des sächs. Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich am Cotta-Gymnasium im Jahr 2012, den die Skipperinnen nutzten, um ihre sportlichen Künste vorzuführen.

Ein Dankeschön an dieser Stelle dem Team von Kanal 9 Erzgebirge, das die Rope Skipperinnen unterstützt. Hier hat sich eine Zusammenarbeit ergeben, die regelmäßig und zu beidseitigem Nutzen gepflegt wird.

Auch die Kontakte mit den Firmen Becker Umweltdienste, INTEC sowie Sportshop Hanetzky werden beidseitig gepflegt.

Übrigens: Die Homepage der Saxon Kangaroos hat seit 2010 über 8000 Besucher… Also: anklicken, und einen Link auf den SSV gibt`s gratis dazu!