1820 verbot der habsburgische Fürst von Metternich durch preußischen Kabinettsbeschluss alle sportlichen Aktivitäten, d.h. es wurden alle Turn - und Sportverbände verboten. Das war die Reaktion darauf, dass deutsche Turner aktiv an den Befreiungskriegen gegen die napoleonische Herrschaft 1812/13 teilnahmen. Erst 1859 gelang es, die Turnsperre aufzuheben. Danach kam es zu Neugründungen der Turnvereine.

ZeitpunktEreignis 
07. Mai 1865 Erste urkundliche Erwähnung vom „Turnverein Brand“ als lose Interessenvertretung  
1890 wurde der Verein offiziell gegründet  
1869 Gründung Kegelclub St. Michaelis  
1886 Gründung TV (Turnverein) St. Michaelis  
22. Februar 1890 Eintragung „Turnverein Brand“ in das Vereinsregister  
10. August 1890 Weihung der neuerbauten Sporthalle des Turnvereins Brand an der Turnerstraße  
1893 Gründung Kegelclub „Gut Holz“ in Brand  
1894 Gründung TV (Turnverein) Erbisdorf  
13. Sep 1895 Gründung Kegelclub „Florentina“ Brand und Einweihung der Kegelbahn neben dem Ratskeller (Asphaltbahn)  
1895 Gründung Turnclub „Felix“ in Brand als Radsportgruppe „Latona“  
Feb 1898 Gründung Kegelclub „Alemania“ in Erbisdorf  
11. Juni 1907 Gründung „Freie Turnerschaft“, ein Arbeiterturnverein später Umbenennung in VfL (Verein für Leibesübungen) Brand  
08. Jul 1905 Gründung Kegelclub „Brandina“  
1911 Gründung „Brand 1911“  
1911 Gründung „Concordia“  
1911 Erstes nachweisliches Spiel einer Fußballmannschaft in Brand  
02. Mai 1915 Gründung eines Ballspielklub in Brand  
26. Februar 1920 Stadt-Gemeinde-Rats-Beschluss zum Bau eines Sportplatzes in Erbisdorf  
23. August 1920 Weihung des neuen Sportplatzes an der Dammstraße und zur Verfügung stehend für die bewerbenden Vereine  
Mai 1921 Gründung Ballspielverein „Sportlust“  
14. Juli 1921 Gründung „Freie Turn- und Sportvereinigung“  
1923 Gründung „Radfahrverein Brand“ unter Leitung von Arthur Frey
vor 1924 Gründung Ski-Klub Brand-Erbisdorf
12. April 1929 Eintragung des Vereins „Freie Turn- und Sportverein Brand“ in das Vereinsregister des Amtsgerichtes mit dem neuen Namen „Verein für Leibesübungen 1907 e.V.“
Juli 1929 Der TV D.T. Langenau hat eine Fußballmannshaft ins Leben gerufen  
27. Juli 1929 Vereinigung des Ballspielverein „Sportlust“ mit dem TV Brand D.T.e.V  
02. Feb 1930 Gründung der Fußballabteilung aus dem „Verein für Leibesübungen e.V.“ in „Verein für Rasensport“.
Gleichbedeutend mit der Ausgliederung der Fußballer aus dem „Verein für Leibesübungen e.V.“ und ins Leben rufen des in „Verein für Rasensport“.
Die anderen Sportarten bleiben dem Verein erhalten. Damit gibt es jetzt beide Vereine in der Stadt.
 
21.09.1930 Inoffizielle Einweihung des Sportplatzes am Buttermilchtor - Die offizielle Weihe findet 1931 statt.  
1931 Der „Verein für Leibesübungen e.V.“ gründet wieder eine eigene Fußballabteilung.  
26. Sep 1931 Gründungsball des Radfahrvereins „Rote Adler“  
1933 Verbot des „Verein für Leibesübungen e.V.“ durch das Gesetz über die Einziehung kommerziellen Vermögens vom 26. Mai 1933  
1939 Beendigung des „Radfahrverein Brand“ wegen Kriegsbeginn  
1945 Wiederaufbau des „Radverein Brand-Erbisdorf“ durch Kurt Frey (1947 Umgestaltung in einen Artistenverein)  
1945 Gründung von Fußball-Straßenmannschaften wie zum Beispiel: „Wettinring“, „Zentrum“ und die „Erbisdorfer von der Bolzwiese“
Diese Mannschaften organisierten Turniere untereinander.
 
29. Dez 1949 Gründung erster Nachkriegssportverein der Bergstadt Brand-Erbisdorf, der über dem Namen MAS (Maschinen-Ausleih-Station) eingetragen wurde. (später Übergang in die BSG Traktor Brand)  
1951 Gründung BSG „Stahl“ (Anfang der 60er Jahre Eingliederung zu Motor Brand-Langenau)  
1954 Gründung BSG „Motor“ Brand-Langenau im jetzigen Ortsteil Langenau
Die Heimstätte war das Stadion der Einheit an der Dammstraße in Erbisdorf welches 6.000 Zuschauern Platz bot.
1956 Lothar Beckert aus Sankt Michaelis startet bei den XVI. Olympischen Spielen in Melbourne im Marathon
1957 Aufstieg der Männermannschaft im Fußball in die II. DDR-Liga.
Klassenerhalt bis zur Auflösung der Liga nach der Saison 1962/63.
Oktober 1960 Gründung der Sektion Federball bei der BSG Motor Brand-Langenau
?? Gründung BSG „Dynamo“
?? Gründung SV Traktor Brand-Erbisdorf  
Januar 1962 Eröffnung einer Sektion Wintersport in Linda  
18. April 1964 Gründung der BSG Traktor Linda  
1969 Gründung der BSG NARVA Brand-Erbisdorf
1969 Gründung der Abteilung Volleyball bei der BSG NARVA Brand-Erbisdorf
1971 Eröffnung der „Volkskunst-Radsport-Gruppe“ bei der BSG NARVA
Brand-Erbisdorf (Hervorgegangen aus dem Rad-Artistenverein Brand)
Juni 1974 Gründung der Abteilung Kegeln bei der BSG NARVA Brand-Erbisdorf
01. Juli 1974 Zusammenschluss der BSG NARVA Brand-Erbisdorf und Traktor Brand-Erbisdorf sowie Übernahme des Sportplatzes an der Jahnstraße
29. Juni 1976 Gründung der Abteilung Billard bei der BSG NARVA Brand-Erbisdorf  
01. Mai 1977 Gründung der Laufgruppe bei der BSG NARVA Brand-Erbisdorf  
05. Sep 1990 Gründung des BSV 90 Brand-Erbisdorf, der Verein wird Nachfolger der BSG Motor Brand-Langenau  

 Wir haben hier versucht, einen Teil der Brand-Erbisdorfer Sportgeschichte (mit seinen Stadtteilen Linda; Langenau und St.Michaelis) zusammenzustellen.

Es wäre vermessen, hier von Vollständigkeit zu sprechen. Wer noch Angaben zur sportlichen Entwicklung unserer Bergstadt machen kann, sollte die Gelegenheit nutzen und sich mit unseren Verein in Verbindung setzen.